Divertimento vocale Freiburg
09.04.2012

Daniel Johannsen

Der österreichische Tenor Daniel Johannsen wurde 1978 in Wien geboren; seit seinem Début 1998 führen ihn Auftritte als Konzert-, Lied- und Opernsänger mit Musik aus allen Epochen durch ganz Europa, Nordamerika und Japan. Neben regelmäßigen Konzerten im Wiener Musikverein und Konzerthaus war und ist er zu Gast bei zahlreichen Festivals (internationale Bachfeste, Carinthischer Sommer, styriarte, Salzburger Festspiele, Israel Festival) und musi-zierte unter der Leitung namhafter Dirigenten (u. a. Nikolaus Harnoncourt, Georges Prêtre, Peter Schreier und Jordi Savall); Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern und Ensembles (Wiener Symphoniker, Israel Philharmonic Orchestra, Akademie für Alte Musik Berlin, Mozarteum Orchester Salzburg, L’Orfeo Barockorchester). Auf der Bühne (Début 2002 in Wien im Rahmen einer Kirchenoper) ist der lyrische Tenor vorwiegend mit Mozart-Partien und mit Repertoire des Barock, des 20. Jahrhunderts (Strawinskij, Britten) und der Moderne, aber auch in einigen Operettenrollen zu sehen; nach Engagements an der Wiener Kammeroper und bei den Operetten-Festspielen Bad Ischl gehörte der Sänger für die Spielzeit 2005/06 dem Opern-Ensemble des Luzerner Theaters an. Zu seinen Duopartnern im Liedbereich zählen Elena Larina, David Lutz und Roger Vignoles. Zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernseh-aufnahmen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

Nach seiner Ausbildung zum Kirchenmusiker in Graz und Wien studierte Daniel Johannsen von 1999 bis 2005 an der Wiener Musikuniversität Gesang bei Margit Fleischmann Klaushofer sowie Lied und Oratorium bei Robert Holl und schloß mit Auszeichnung ab. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er durch Interpretationsunterricht und Kurse bei Nicolai Gedda, Dietrich Fischer-Dieskau, Christa Ludwig und Paul Esswood.

Beim XIII. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb (Leipzig 2002) errang Daniel Johannsen als jüngster Finalist im Fach Gesang den zweiten Preis; ebenfalls mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde er beim 3. Internationalen Hilde-Zadek-Gesangswettbewerb 2003 in Wien sowie beim XIV. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb (Zwickau 2004); beim 9. Internationalen Mozart-Wettbewerb (Salzburg 2006) erhielt er den Sonderpreis für die beste Liedinterpretation. Die Jury der Wigmore Hall Song Competition zeichnete Daniel Johannsen und Elena Larina 2007 in London mit dem Jean Meikle Prize für das beste Duo aus.

zurück

Daniel Johannsen

Daniel Johannsen

Website

Daniel Johannsen